Navigation und Service

Aufgaben des Lenkungsausschusses

Der Lenkungsausschuss beschließt den Leitfaden für die Gewährung von Leistungen des Fonds „Heimerziehung in der DDR“, nach denen Leistungen aus dem Fonds an Betroffene gewährt werden. Des Weiteren nimmt er die Aufgabe der Kontrolle und Steuerung des Fonds wahr.

Die Sitzungen des Lenkungsausschusses sind nicht öffentlich, wichtige Ergebnisse der Sitzungen werden hier veröffentlicht. (zum Archiv)

Mitglieder des Lenkungsausschusses

Der Lenkungsausschuss besteht aus vier Vertreterinnen und Vertretern der Errichter.

Von der Bundesregierung wurden Herr Christoph Linzbach, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Dagmar Rothacher, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Seitens der Länder wurden für den Lenkungsausschuss Frau Martina Reinhardt, Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit und Herr Gerhard Bley, Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales aus Mecklenburg-Vorpommern benannt.

Vorsitzender des Lenkungsausschusses ist Herr Christoph Linzbach. Frau Martina Reinhardt nimmt den stellvertretenden Vorsitz wahr.

Zur Wahrung der Belange der ehemaligen Heimkinder hat der Lenkungsausschuss Frau Ursula Burkowski-Zettl, Mitglied des Arbeitskreises ehemaliger Heimkinder Deutschlands, und Herrn Ralf Weber, Mitglied des Arbeitskreises Betroffener der Heimerziehung der DDR, als Betroffenenvertreter berufen. Sie nehmen beratend an den Lenkungsausschusssitzungen teil.

Telefonische Anlaufstelle

Kontakt auch über die kostenfreie Telefonnummer

0800 1004900

 

Mo, Mi, Fr: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Di, Do: 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Die Zeiten gelten nicht für Feiertage und am 24. und 31. Dezember.